Toogle Left

Deutscher Schützenbund

Aktuelle Nachrichten, Hintergründe und Kommentare.
  1. Die "Organisation Transparenzregister e.V." verschickt gerade E-Mails, in denen vor drohenden Bußgeldern bei der nicht erfolgten Registrierungen gewarnt und angeboten wird, für einen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 49,- Euro diese Eintragung zu übernehmen. Es wird behauptet, der angeschriebene Verein sei noch nicht im Transparenzregister eingetragen und man müsse das unbedingt nachholen, da sonst das Bußgeld drohe.
  2. Die besten vier Luftpistolen-Teams des Nordens sowie des Südens kämpfen im großen Bundesligafinale in Rotenburg an der Fulda (1./2. Februar) um den Meisterspiegel. Wie die Teams aufgestellt sind, wer der erfolgreichste Bundesligaschütze überhaupt ist und mehr gibt es im Überblick.
  3. Wie bereits in den vergangenen Jahren haben die Abonnenten der Deutschen Schützenzeitung und des DSB-Newsletters sowie alle Bogen- und Schießsport-Fans die Möglichkeit, aus den Monatssiegern den „Stillen Star des Jahres“ zu wählen. Der Sieger erhält die Auszeichnung und bekommt u.a. 1.000 Euro für die Vereinskasse.
  4. Sie dominierten die Südliga, gaben keinen einzigen Siegpunkt ab: Das Team des SV Pfeil Vöhringen zeigte eine beeindruckende Leistungssteigerung in dieser Saison und gilt als einer der heißen Anwärter auf den Bundesligathron. Trainer Sven Martini gibt vor dem großen Finale in Rotenburg an der Fulda (1./2. Februar) Einblick in das Training und verrät, wo das Potenzial seiner Mannschaft liegt.
  5. Traditionell ist der H&N-Cup in München gut besetzt. So ist es auch in diesem Jahr (22.-26. Januar), wenn zahlreiche Top-Athleten, darunter das komplette DSB-Team für die Druckluft-EM in Breslau, auf der Olympia-Schießanlage am Start ist.
  6. Wenn alle Athleten an die Anlage und die Abläufe gewöhnt sind, steigt die Freude am sportlichen Kräftemessen. Das stellte auch der Präsident des gastgebenden Westfälischen Schützenbundes, Hans-Dieter Rehberg fest. "Man spürt förmlich, wie sportlich fair, ja, man kann sagen wie freundschaftlich die Sportlerinnen und Sportler hier miteinander umgehen. Und doch schenken sie sich im Finale nichts."
  7. Beim Turnier der „Indoor World Series“ im französischen Nimes glänzte Cedric Rieger mit einer konstant starken Leistung und belohnte sich in dem gut besetzten Teilnehmerfeld mit der Bronzemedaille. Die anderen DSB-Kaderschützen mussten sich trotz guter Leistungen mit Platzierungen zufrieden geben.
  8. Der dritte Wettkampftag des RWS-Cups im LLZ Dortmund steht ganz im Zeichen der Mixedwettbewerbe. Los ging es um 8:00 Uhr morgens mit der Qualifikation der Juniorinnen und Junioren mit der Luftpistole. Im Broncemedalmatch standen sich zwei Teams des Nordwestdeutschen Schützenbundes gegenüber. Hier setzte sich das Duo Doreen Dörmann/Levi Oetjen mit 16 zu 14 Punkten gegen Lara Tiedemann/Lukas Willerts durch. Gleich der erste Finalwettkampf des Tages war mit mehreren Führungswechseln und zwei Punkteteilungen gespickt.
  9. Mit einer 6,8 gestartet und dann hat sie es aber krachen lassen. Nathalie Meister (GER-NRW) hat keinen Start-Ziel-Sieg hingelegt, aber sie hat durch kämpfen und Konzentration sich die Goldmedaille mit 227,1 Ringen erkämpft. In der Disziplin Luftpistole Juniorinnen lag richtig Spannung in der Luft. Sarah Tauermann (GER-SBN), welche tags zuvor noch die Goldmedaille gewonnen hatte, wollte einen Doppelsieg einfahren.
  10. Internationale Wettkämpfe sind in Deutschland rar gesäht. Umso schöner ist es, wenn die Starterzahlen bei den Bestehenden in die Höhe gehen. „Die Starterzahlen könnten besser sein. Aber ein Fazit ziehen wir erst nach drei Jahren. Wir sind guter Dinge, dass beim dritten RWS-Cup alle Startplätze vergeben sein werden. Die Stimmung ist super, die Organisation und das Team funktioniert einwandfrei. So soll es weitergehen“, zeigt sich Vizepräsident Rolf Dorn, Verbandssport im WSB, optimistisch zum Start des zweiten Tages.