Toogle Left

Deutscher Schützenbund

Schützenbund News vom 20.07.2018 06:27
  1. Welch ein Jubel, welch eine Stimmung auf dem Maifeld neben dem Berliner Olympiastadion: Lisa Unruh hat sich in beeindruckender Art und Weise für das Goldfinale beim Bogen-Weltcup in ihrer Heimatstadt qualifiziert. Im Finale trifft sie am Sonntag, 22. Juli, auf die Südkoreanerin Eun Gyeong Lee, dann in der Finalarena am Anhalter Bahnhof. „Es war mein Traum, in meiner Heimatstadt im Goldfinale zu schießen!“
  2. Der Finaleinzug von Lisa Unruh überstrahlte am dritten Wettkampftag des Bogen-Weltcups in Berlin alles aus deutscher Sicht. Zumal sich die Teams allesamt frühzeitig aus dem Wettbewerb verabschiedeten.
  3. Auf ging es für die deutschen Bogenschützinnen und –schützen in die K.-o.-Runde des Heimweltcups in Berlin. Maximilian Weckmüller, der am Vortag bereits die beste Leistung der deutschen Recurve Männer zeigte, konnte auch in seinen heutigen Matches überzeugen. Er gewann sowohl gegen Iepura als auch Bazarzhapov überlegen und muss nun in Runde drei gegen den Australier Taylor Worth antreten.
  4. Die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Bereich Bogen ist abgeschlossen, nun wurden von der DSB-Sportleitung die Limitzahlen für die DM in Wiesbaden, die in der Zeit vom 17. bis 19. August auf dem Bowling Green in Wiesbaden festgelegt.
  5. Beim Weltcup in Berlin flogen heute die ersten Wettkampfpfeile in der Qualifikationsrunde auf dem Maifeld nahe des Olympiastadions. Allen voran Lisa Unruh, Olympiazweite von Rio, zeigte ihre Klasse. Mit 646 Ringen konnte sie sich als Sechste des Recurveklassements direkt für die dritte Runde qualifizieren.
  6. Katrin Quooß trotzt den schwierigen Bedingungen in der Wüste von Arizona und schrammt nur haarscharf am Trap-Finale beim Weltcup in Tucson vorbei. Bei einer 18er Serie in Runde Zwei ließ sie vermutlich die entscheidende Scheibe für den Finaleinzug liegen. Trotzdem kann sie sich mit ihrer Leistung zufrieden zeigen, obwohl das Ergebnis von 104 Treffern etwas anderes vermag, denn schon mit 105 Treffern zog man in das Finale der besten Sechs ein.
  7. Am 15. Juli reisen die Schützinnen und Schützen zum Hyundai World Archery Weltcup nach Berlin an, zwei Tage später beginnt mit der Qualifikation auf dem Maifeld der Wettkampf. An dieser Stelle gibt es die letzten Fakten und Zahlen vor dem Auftakt.
  8. Die deutschen Flinten-Schützinnen und –Schützen verpassen in der Wüste von Arizona beim Weltcup in Tucson das Finale der besten Sechs. Schwere Gewitter, Starkregen, Temperaturen bis zu 40 Grad und fehlende Flinten machen den Weltcup in Tucson für die deutschen Schützinnen und Schützen zu einem echten Abenteuer.
  9. „Wir wollen in Berlin mit der Mannschaft eine Medaille gewinnen!“ Elena Richter nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn sie auf die Ziele für den Bogen-Weltcup in Berlin (17.-22. Juli) angesprochen wird. Die Berlinerin und ihre Mannschafts-Kollegin Michelle Kroppen, die jüngst Platz zwei beim Weltcup in Salt Lake City gewann, äußern sich im Interview zudem zur Konkurrenz, zum Trainingspensum und Tokio 2020.
  10. Vom 17. bis 22. Juli findet in Berlin zum zweiten Mal der Weltcup des Weltverbandes World Archery statt. Es ist das letzte Kräftemessen der weltbesten Recurve- und Compound-Bogenschützen vor der EM in Legnica/POL (27. August bis 1. September) bzw. dem Weltcup-Finale in Samsun/TUR (29./30. September), und alle Fans können live dabei sein.